Wir sind gerade in Österreich! 🇦🇹
Folge uns auf Youtube →
Es gibt sooo viele Unterkunftsarten, dass für Jeden etwas dabei ist
Bild:
Es gibt sooo viele Unterkunftsarten, dass für Jeden etwas dabei ist
Veröffentlicht am: 17. Mai 2022
Reisetipps
11 Minuten Lesezeit

Guide: Das sind alle Unterkunftsarten auf Reisen und im Urlaub

In diesem Beitrag erklären wir dir alle Unterkunftsarten, die es für Reisende gibt. Ob Hotel, Couchsurfen oder Campingplatz - es ist wirklich für Jeden etwas dabei.

  • Es gibt Unterkünfte für jeden Geschmack und jedes Budget
  • Jede Unterkunftsart bietet bestimmte Vorteile, hat aber auch gewisse Nachteile
  • Genau hinschauen: Nicht immer werden auf Buchungsplattformen die korrekten Begriffe verwendet!

Du bist noch am Anfang oder schon mitten in deiner Reiseplanung und fragst dich: Wo soll ich denn eigentlich schlafen? Wir hatten vor unserer Reise die Vorstellung, dass jeder Reisende in einem Zelt in der Wildnis übernachtet. So cool diese Vorstellung auch ist, sie ist auch falsch. Denn es gibt viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten für Reisende. Wir verschaffen dir hier einen Überblick über alle Möglichkeiten und zeigen dir auch gleichzeitig, wo du diese Unterkünfte buchen kannst.

Hotel

  • Privates Zimmer

  • Mit Frühstück, Halb- oder Vollpension

  • Regelmäßige Reinigung

  • Relativ teuer

  • Kein Kontakt zu Land und Einheimischen

Klar, das ist die bekannteste aller Unterkunftsmöglichkeit und deshalb gehört sie auch ganz oben in diese Liste. Bei einem Hotel bekommst du meistens das Gesamtpaket: Essen, Parkplatz, Service, gute Zimmerausstattung usw. Ein Hotelzimmer bietet einen hohen Komfort und die Preise können ziemlich hoch sein. Besonders bei Urlaubsreisen sind Hotelzimmer am beliebtesten.

Wenn du tiefer in eine Kultur eintauchen möchtest, sind Hotels allerdings nicht unbedingt geeignet. In einem Hotel bist du weit weg vom einheimischen Leben und kommst nur wenig mit Land und Leuten in Kontakt. Das fängt schon beim Frühstück an, das du von der Hotelküche bekommst und das meist auf den westlichen Geschmack ausgerichtet ist. Hotels bieten sich deshalb besonders an, wenn Du auf Erholung aus bist und ein höheres Budget hast.

Hostel

  • Günstig

  • Einfacher Kontakt zu Reisenden

  • Insidertipps von Hostelbesitzern

  • Möglichkeiten zum Kochen, Waschen...

  • Gemeinschaftliche Atmosphäre

  • Wenig Privatsphäre

  • Weniger hohe Standards von Sauberkeit und Ordnung

  • Vorsicht mit Wertgegenständen

In einem Hostel gibt es meist verschiedene Zimmerarten: Einzel- oder Doppelzimmer, Schlafsäle oder Mehrbettzimmer (Geschlechter getrennt oder gemischt). Es gibt oft gemeinschaftlich genutzte Räume wie Badezimmer, Küche oder Aufenthaltsraum. Ein Bett in einem Mehrbettzimmer bekommst du oft schon um ein paar Euro und gleichzeitig ist es sehr leicht mit anderen Reisenden in Kontakt zu kommen.

Je nach Angebot kannst du deine Wäsche waschen, bekommst ein Frühstück oder kannst sogar einen Pool nutzen. Hostels werden oft von Einheimischen betrieben, die Dir auch gerne Tipps für gute Restaurants oder Aktivitäten geben. Das Leben ist ähnlich wie in einer WG, weshalb es oft vorkommt, dass nicht immer alles super sauber und ordentlich ist. Im Vordergrund steht aber ohnehin die Gemeinschaft von Reisenden und es können sogar Freundschaften fürs Leben geschlossen werden.

Appartement oder Ferienhaus

  • Heimeliges Gefühl

  • Absolute Privatsphäre

  • Viel Platz

  • Manchmal schlechte Ausstattung

  • Kein Kontakt zu Land und Einheimischen

Wenn du auf deiner Reise das Gefühl haben möchtest, dein eigenes Reich zu haben, kannst du dir ein Appartement oder ein ganzes Ferienhaus für dich alleine buchen. Von Schlafzimmer über Wohnzimmer und Küche hast du bei einem Appartement oder Ferienhaus alles dabei (manchmal sogar Pool, Sauna,...). Die Schlüsselübergabe erfolgt entweder persönlich oder über ein Schlüsselschloss, für das du den Zugangscode bekommst.

Eine tägliche Reinigung ist nicht vorgesehen, sondern wird erst am Ende des Aufenthalts durchgeführt (entweder im Preis oder gegen eine zusätzliche Gebühr). Manche Appartements und Ferienhäuser werden von Besitzern nur zur Vermietung gekauft und man merkt oft, dass dort noch nie jemand für längere Zeit wirklich gelebt hat. Da kann es schonmal vorkommen, dass Grundausstattungen wie Spülmittel oder passende Kochutensilien fehlen. Bei den Online-Bewertungen und Bildern kannst du das glücklicherweise schnell herausfinden. Wir nutzen Appartements gerne, wenn wir länger an einem Ort sind und ein wenig zur Ruhe kommen wollen.

Housesitting

  • Du lebst wie die Einheimischen

  • Günstig, wenn du es öfter machst

  • Geeignet für Tierfreunde

  • Inflexible Reisedaten

  • Nicht sicher, ob du ausgewählt wirst

Beim Housesitting geht es um einen Tausch zwischen dir und dem Hausbesitzer, von dem beide Seiten profitieren. Die Hausbesitzer sind für einige Zeit nicht da und suchen nach verlässlichen Personen, die sich um das Haus und ihre Tiere (meist Hunde oder Katzen) kümmern. Im Gegenzug kannst du im Haus leben und alles ganz normal nutzen. Die Abwesenheit der Besitzer kann von ein paar Tagen bis zu ein paar Wochen reichen.

Auf den Plattformen für Housesitting zahlst du eine jährliche Gebühr und kannst dafür mit Hausbesitzern in Kontakt treten. Es ist aber nicht immer zu 100% sicher, ob sich die Besitzer auch für dich entscheiden. Zudem kannst du deine Reisedaten nicht frei wählen, weil du ja in der Zeit da sein sollst, wo das Haus leer ist. Wenn du flexibel und langsam reist und Housesitting öfter nutzt, ist es trotz der Gebühren sehr günstig. Je mehr Erfahrung du außerdem hast, desto attraktiver wirst du wieder für andere Hausbesitzer. Wenn sie dich wählen, lebst du wie die Einheimischen und hast das Haus für dich.

Couchsurfing

  • Sehr enger Kontakt mit Einheimischen

  • Mitten im Leben des Landes und kultureller Austausch

  • Freundschaften in aller Welt schließen

  • Kostenloses übernachten

  • Keine Privatsphäre

  • Nicht jeder Host akzeptiert deine Anfrage

  • Kann anstrengend werden, wenn du es länger machst

Couchsurfing ist eine der besten Möglichkeiten, um mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Beim Couchsurfen bietet jemand einen Schlafplatz (meistens eben eine Couch) an, um Menschen aus aller Welt kennenzulernen. Du wohnst also direkt bei und mit einem Einheimischen und bist mitten in seiner Kultur. Als sogenannter Couchsurfer suchst du über die Plattform nach einem Host und schickst ihm eine Anfrage, die er bestätigen oder ablehnen kann.

Bei deiner Wahl sollte es nicht darauf ankommen, wer das größte Haus hat, sondern wer dich persönlich am meisten anspricht. Über eine Selbstbeschreibung findest du viel über den potentiellen Host heraus und umgekehrt. Du solltest dir bei deiner Anfrage deshalb wirklich Zeit nehmen, damit dein Host eine Vorstellung von dir bekommt. Doch selbst die beste Anfrage kann ignoriert oder abgelehnt werden.

Da du wahrscheinlich im Wohnzimmer schläfst, hast du wenig bis keine Privatsphäre. Außerdem solltest du nicht nur zum Schlafen zurückkommen, sondern auch Zeit mit deinem Host verbringen, wenn er das gerne möchte. Couchsurfing ist zwar kostenlos, allerdings soll hier immer ein Geben und Nehmen stattfinden. Du kannst für deinen Host kochen, eine Fähigkeit teilen oder Geschichten von deinen Reisen erzählen. Couchsurfen ist eine tolle Möglichkeit, um sich zu vernetzen und Kontakte und Freundschaften in aller Welt zu schließen.

Guesthouse

  • Kleiner, familiärer Betrieb

  • Günstiger als ein Hotel

  • Einblick in das Leben der Menschen

  • Kein professioneller Service

  • Nicht immer so sauber wie in einem Hotel

Ein „Guesthouse“ wird von einer privaten Familie (eventuell mit Angestellten) geführt und besteht aus ein paar Zimmern. Es ist kleiner als ein Hotel und auch der Service ist familiärer. Eine tägliche Zimmerreinigung ist nicht immer dabei und ob die Familie Frühstück anbietet, ist von Guesthouse zu Guesthouse unterschiedlich.

Gästehäuser haben oft einen ganz besonderen Charme, weil die Zimmer teilweise mit traditionellen Details ausgestattet sind. Du bekommst also ein wenig vom Leben im jeweiligen Land mit. Du lebst aber nicht direkt mit der Familie, sondern eher neben ihnen. Du kannst sie allerdings jederzeit nach Tipps fragen! Die meisten Besitzer freuen sich sehr, wenn du ein wenig Kontakt zu ihnen hast und sie dir helfen können. Wir lieben Gästehäuser vor allem, weil die meisten mit viel Liebe geführt werden.

Homestay

  • Direkter Kontakt zu Land und Einheimischen

  • Du lebst wie die Einheimischen

  • Geheimtipps von deinem Host

  • Du bist selbst für Sauberkeit etc. verantwortlich

  • Es gelten die Regeln des Hauses

In einem „Homestay“ stehst du direkt in Kontakt mit den Einheimischen, weil du in ihren Räumlichkeiten wohnst. Vielleicht ist gerade ein Kind ausgezogen oder ein Raum ist aus einem anderen Grund frei geworden und die Familie hat sich dazu entschieden, ihn an Reisende zu vermieten. Du bekommst dein eigenes Zimmer und teilst dir die anderen Räume mit der Familie (Badezimmer, Küche, Wohnzimmer,...).

Natürlich kannst du hier keinen Service wie in einem Hotel erwarten. Für die Sauberkeit deines Zimmers bist du selbst verantwortlich und es gelten natürlich die Regen des Hauses. Für die Zeit deines Aufenthaltes bist du aber auch ein Teil der Familie. Je nachdem wie kontaktfreudig die Familie und du seid, habt ihr entweder mehr oder weniger Kontakt miteinander.

Es kann sein, dass die Familienmitglieder arbeiten und du auf dich alleine gestellt bist. In den meisten Fällen freuen sich die Menschen allerdings sehr, dir etwas zu zeigen oder dir spezielle Geheimtipps zu geben. Wir sind mit unserem Host in Ho-Chi-Minh-Stadt/Vietnam zum Beispiel zu seinem zweiten Appartement gefahren und waren im Pool auf der Dachterrasse schwimmen. Am nächsten Tag gab er uns einen Tipp für ein leckeres einheimisches Restaurant. Ein Homestay ist wirklich eine tolle Möglichkeit, Land und Menschen kennenzulernen und sogar so wie sie zu leben.

Manche Begriffe werden in verschiedenen Ländern unterschiedlich verwendet oder verwechselt. In Südostasien werden „Guesthouse“ und „Homestay“ oft als das Gleiche bezeichnet, was ein wenig irreführend sein kann.

Motel

  • Check-In jederzeit möglich

  • Perfekt zur Durchreise oder für ein paar Tage

  • Genug Parkmöglichkeiten

  • Günstiger als ein Hotel

  • Wenig Service

  • Einfache Ausstattung

Ein Motel findest du in der Nähe von Autobahnen. Sie sind besonders bei Durchreisenden sehr beliebt. Durch einen 24-Stunden-Check-In oder sogenannten „Automatenmotels“ ohne Personal ermöglichen sie eine Ankunft zu jeder beliebigen Zeit. Das Personal besteht nur aus ein paar Personen und der Service ist nur sehr gering. Die Zimmer bestehen aus Schlafzimmer und Badezimmer, in denen du selbst für die Sauberkeit verantwortlich bist.

Motels sind meist nur ein- oder zweistöckig und du kommst vom Parkplatz direkt in dein Zimmer. Meistens wird ein einfaches Frühstück angeboten und manchmal gibt es Zusatzausstattungen, wie einen Gemeinschaftspool. Motels sind wegen geringer Ausstattung und geringem Service günstiger als Hotels und eignen sich deshalb perfekt, um einen kurzen Zwischenstopp einzulegen.

Villa

  • Persönlicher Service

  • Sehr hoher Standard

  • Viel Privatsphäre

  • Viele Extras (Pool, Sauna, Whirlpool,...)

  • Teuer

  • Kein Kontakt zu Land und Einheimischen

Groß, luxuriös und ruhig - so soll eine Villa sein! Eine Villa bezeichnet ein größeres Haus mit großer Gartenfläche und zusätzlicher Ausstattung wie Pool, Fitnessstudio, Sauna, etc. Es gibt sie in allen möglichen Größen und du kannst sie für dich alleine oder für eine ganze Gruppe mieten. Viele Villen bieten persönliches Personal, das sich um die Reinigung oder sogar um das Essen kümmert. Du bekommst hier also den höchsten Standard und es wird immer versucht, deine Wünsche zu erfüllen.

In einer Villa genießt du die größte Privatsphäre, bist zeitgleich aber auch abgeschottet von der Außenwelt. Du kommst wenig mit von der Kultur und den Menschen des Landes. Der Aufenthalt in einer Villa ist in einigen Ländern gar nicht so teuer, wie du vielleicht denkst. Es gibt zum Beispiel kleinere Villen oder du kannst dir den Preis mit mehreren Personen teilen (so haben wir es in Bali gemacht).

Wenn du Glück hast, bekommst du eine Villa um einen ähnlichen oder nur etwas teureren Preis wie ein Hotelzimmer. Je hochwertiger die Ausstattung und je mehr Personal zur Verfügung steht, desto teurer wird es natürlich. Villen gehören zu den kostspieligsten Unterkünften, aber dafür bieten sie auch den besten Service und wunderschöne Ausstattungen.

Condominium (Kurz: Condo)

  • Zusätzliche Ausstattung wie Pool, Fitnessstudio

  • Viel Privatsphäre

  • Heimeliges Gefühl

  • Unpersönlich

  • Gebäudekomplexe sind sehr groß

Ein Condo ist vergleichbar mit einem Appartement. Jemand vermietet sein Appartement und du lebst in dieser Zeit alleine dort. Ein Condominium befindet sich im Gegensatz zu einem normalen Appartement aber in einem Gebäudekomplex mit ganz vielen anderen Condominiums.

In diesem Gebäudekomplex gibt es verschiedene Dinge, die für Bewohner zugänglich sind. So kannst du zum Beispiel den Pool, das Fitnessstudio, einen Parkplatz oder die Dachterrasse verwenden, wenn du in einem Condo wohnst. Im Erdgeschoss gibt es oft Restaurants, Supermärkte oder Bars, die für jeden zugänglich sind. Du findest also alles, was du zum Leben brauchst.

Die Schlüsselübergabe erfolgt meistens über ein Schlüsselschloss, für das du den Zugangscode bekommst. Für die Reinigung bist du während deines Aufenthalts selbst verantwortlich und bezahlst eine Gebühr für die Endreinigung. Ein Condominum eignet sich perfekt, wenn du auf deiner Reise das Gefühl von einer eigenen Wohnung möchtest oder nach zusätzlichen Angeboten (z.B. Fitnessstudio) suchst.

Campingplatz

  • Viele Plätze haben eine tolle Lage

  • Leichter Kontakt zu anderen Campern

  • Flexibles Reisen

  • Sanitäranlagen oft nicht sauber

  • Wenig Service

  • Wenn das Wetter schlecht ist, ist man sehr eingeschränkt

Reisen mit einem Wohnwagen, Van oder einem Zelt im Gepäck werden immer beliebter. Auch wir genießen es, die Natur um uns herum zu spüren. Auf einem Campingplatz mietest du dir für deinen Wagen oder dein Zelt einen Platz, wo du stehen bzw. übernachten kannst. Viele Campingplätze bieten eigene Zelte oder sogar kleine Hütten an, in die du dich einmieten kannst. Auf einem Campingplatz kannst du Sanitäranlagen nutzen, Wasser auffüllen und Strom verwenden. Die Größe und das Angebot variieren bei Campingplätzen sehr stark.

Es gibt kleine, familiäre Plätze, während manche Campingplätze schon fast einer Stadt ähneln. Manchmal gibt es sogar ein Freibad, Animationen und mehr. Auch die Preise können sehr unterschiedlich sein und übersteigen oft Zimmerpreise in anderen Unterkunftsarten. Das Personal auf dem Campingplatz ist an der Rezeption und kümmert sich um die Instandhaltung des Platzes. Du sorgst also für dich und kochst, gehst einkaufen und wäscht deine Wäsche selbst.

Auf deinem Platz, wo du mit deinem Fahrzeug oder Zelt stehst, bist du selbst für die Sauberkeit verantwortlich. Die Sanitäranlagen werden vom Personal gereinigt. Auf einem Campingplatz solltest du beim Duschen unbedingt immer Flip Flops tragen, um Fußpilz zu vermeiden. Viele Campingplätze haben eine wunderbare Lage und z.B. einen direkt Zugang zum Strand.

Zusammenfassung

Mit diesem Überblick über die wichtigsten Unterkunftsarten für Reisende, bist du für deine nächste Reise gut vorbereitet. Jetzt liegt es an dir, dich für eine davon zu entscheiden. Auf unseren Reisen übernachten wir in den verschiedensten Unterkünften und haben eigentlich immer eine Mischung aus mehreren dabei.

Kommentare

alt

Weitere Beiträge

Unsere neuesten Beiträge könnten dich auch interessieren

Die besten Tipps zum günstige Flüge finden – So reist du billiger!
Transport

Die besten Tipps zum günstige Flüge finden – So reist du billiger!

Du hast dein Urlaubsland der Wahl gefunden und bist jetzt auf der Suche nach einem günstigen Flug? Dann sind unsere Tipps genau das Richtige für dich. Wir zeigen dir, wie du mit wenig Aufwand die günstigsten Flugangebote findest.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur (2024)
Malaysia

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur (2024)

Kuala Lumpur ist eine pulsierende Metropole und bietet Abwechslung wie keine andere Stadt. Von riesigen Wolkenkratzern wie den Petronas Twin Towers bis hin zu kleinen Gassen mit Street Food und kleinen Garküchen findest du hier alles. Die besten Tipps und was du bei deinem Besuch in Kuala Lumpur nicht verpassen darfst, findest du in diesem Beitrag.

Meditieren in Sri Lanka - Nilambe Meditationszentrum
Sri Lanka

Meditieren in Sri Lanka - Nilambe Meditationszentrum

Mitten im Wald in den Bergen von Sri Lanka liegt das buddhistische Meditationszentrum Nilambe. Wer an buddhistischer Meditation interessiert ist, ist hier genau richtig. Unsere Erfahrung und Tipps für dich haben wir in diesen Beitrag zusammengefasst.

Betrug und Abzocke auf Reisen - Wie du sie verhinderst
Sicherheit & Gesundheit

Betrug und Abzocke auf Reisen - Wie du sie verhinderst

Eine der nervigsten Sachen auf Reisen: Betrügern zum Opfer fallen. Abzocker gibt es leider überall auf der Welt und es kann deinen Urlaub sehr trüben, wenn du auf sie hereinfällst. Hier findest du die häufigsten Betrugsmaschen und Tipps, wie du dich dagegen schützt.

Deine perfekte Sri Lanka-Reise planen: kompletter Guide (2024)
Sri Lanka

Deine perfekte Sri Lanka-Reise planen: kompletter Guide (2024)

Egal, ob du ein erfahrener Weltenbummler bist oder zum ersten Mal das Abenteuer „Fernreise" wagst - unser Guide gibt dir alle notwendigen Infos und Tipps für deine Sri Lanka-Reiseplanung.

Deine perfekte Thailand-Reise planen: kompletter Guide (2024)
Thailand

Deine perfekte Thailand-Reise planen: kompletter Guide (2024)

Egal, ob du ein erfahrener Weltenbummler bist oder zum ersten Mal das Abenteuer „Fernreise" wagst - unser Guide gibt dir alle notwendigen Informationen und Tipps, die du für deine Reiseplanung benötigst.

alt

Abonniere unseren Newsletter und verpasse nichts mehr.

Natürlich ist der Newsletter kostenlos und du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Themen

Netzwerke

Information

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir vom jeweiligen Anbieter eine Provision. Das Gute daran: Für dich bleibt der Preis völlig gleich.
© 2024 Weltreisezeit